DPSG Stamm Ahlen

Die Welt ein Stückchen besser verlassen, als man sie vorgefunden hat

Dies ist das Motto der Pfadfinderbewegung, die vor über 100 Jahren von Sir Robert Baden-Powell gegründet wurde. Auch die Ahlener Pfadfinder nehmen sich dies vor.

Mit über 80 Mitgliedern sind die Ahlener Pfadfinder eine der größten Kinder- und Jugendgruppen der Stadt Ahlen.

In regelmäßigen Gruppenstunden lernen die Kinder und Jugendlichen die Natur und sich selbst kennen. Sie erfahren, was Zusammenhalt bedeutet und erleben gemeinsam Abenteuer.

Highlight eines jeden Pfadfinderlebens sind die Zeltlager, die mal weit weg und mal ganz in der Nähe stattfinden.

Die Ahlener Pfadfinder laden alle Interessierten herzlich ein, auf unserer Homepage zu stöbern. Bei Interesse freuen wir uns über eine Nachricht über unser Kontaktformular.


Aktuelles

Vorstandswahlen beim Pfadfinder Förderverein Ahlen e.V.

 

 

 

Ahlen – Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Fördervereins im Pumpenhaus an der Langst stand die Wahl des Vorstands für die nächsten drei Jahre an. Gegründet wurde der Verein Ende 2011 durch ehemalige und aktive Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Stamm Ahlen der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg, um die Kinder- und Jugendarbeit des Stammes zu unterstützen, jedoch ohne dabei die inhaltliche Arbeit des Stammes zu erschweren.

 

 

 

Aktuelles Hauptengagement des Fördervereins besteht in der Unterhaltung des Pumpenhauses, das für die regelmäßigen Gruppenstunden und Aktivitäten der Pfadfinderinnen und Pfadfinder zur Verfügung steht und wichtiger Rückzugsort geworden ist.

 

Aber auch für andere Pfadfinderstämme sowie externe Gruppen (beispielsweise Schulklassen oder das Sprachcamp) ist das Pumpenhaus eine wichtige Anlaufstelle geworden.

 

 

 

Im Vorstandsbericht informierte Andreas Große-Wächter die Versammlung darüber, dass aktuell über einhundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei den Ahlener Georgspfadfindern aktiv sind. Er sieht darin ein positives Zeichen für die Zukunft der Pfadfinderei in Ahlen und ist mit allen Beteiligten motiviert, an der weiteren Nutzung des Pumpenhauses mitzugestalten.

 

 

 

Weiter führt Andreas Große-Wächter aus: „Das Pumpenhaus ist mehr als nur ein fester Treffpunkt. Es bereichert auch die Pfadfinderarbeit außerhalb von Fahrten und Lagern, indem sich die Kinder und Jugendlichen in der Natur ausprobieren können.“

 

 

 

Nach dem Bericht des Vorstands sowie des Berichts der geprüften Jahresrechnung und der Entlastung des Vorstands, folgten die Wahlen des Vorstands und des Beirats. Hierbei stellten sich    Andreas Große-Wächter und Carsten Romberg zur Wiederwahl. Alle weiteren Vorstände und Beiräte erklärten, nach sechs Jahren intensiver Arbeit, nicht mehr für ein Amt zu kandidieren, sagten aber ihre Unterstützung bei zukünftigen Aktionen zu.

 

 

 

Der neue Vorstand setzt sich somit aus Katharina Helfenbein (Vorsitzende), Andreas Große-Wächter (Vorsitzender), Ann-Kristin Lünnemann (Schriftführerin) und Carsten Romberg (Schatzmeister) zusammen. Den Beirat, welcher den Vorstand berät und unterstützt, bilden Christa Konietzko und Sebastian Aperdannier.

 

 

 

Der neue Vorstand bedankte sich herzlich bei den ehemaligen Vorständen und Beiräten für die geleistete Arbeit in den letzten sechs Jahren. Verabschiedet wurden Anne Thiesing (Vorsitzende), Beate Kamp (Schriftführerin), sowie die Beiräte Beate Kamp, Frank Bodewig, Rudolf Borghoff und Deniz Öztürk.

 

 

Stammestag im Kettlerhof

Am Samstag den 14.10.2017 verbrachten die Ahlener Pfadinder bei Sonnenschein einen Stammestag im Kettlerhof bei Haltern. In kleinen Gruppen erkundeten die 26 Pfadfinder den Erlebnispark. Neben der Sommerrodelbahn ging es auch auf der Mattenrutsche schnell hinuter. Nach dem Mittagssnack ging es dann auf eines der großen Hüpfkissen, dort wurde der Kuchen schnell wieder abtrainiert. Nachdem sich alle ausgetobt hatten, ging es zum Naturerlebnispfad. Dort war neben Gleichgewicht auch Teamwork gefragt. In einem Hindernisparcours galt es mit lediglich zwei Holzbalken, die umgesteckt werden mussten, verschiedene Plattformen, Rutschen und eine Kletterwand zu überwinden.

Im Anschluss an diese Herausforderung fand eines der Highlights im Pfadfinderleben statt - der Stufensprung. Erreicht ein Pfadfinder ein gewisses Alter, wechselt er oder sie in die nächste Stufe. An diesem Wochenede wurden drei Pfadfinder hochgestuft. Im Anschluss an diese Aktion hatten alle nochmal die Möglichkeit den Park zu erkunden.  Die Leiter und einige größere Pfadfinder entdecketen eine Laufstrecke, auf der man seine Geschindigkeit messen konnte. Die Spitzengeschwindigkeit eines Pfadfinders  lag bei 27,6 km/h auf der rund 50 Meter langen Strecke.

Für den neuen und für die meisten noch unbekannten Indoorspielplatz blieb nicht viel Zeit, einige Pfadfinder haben sich die Chance nicht entgehen lassen und haben einen kurzen Blick in das Gebäude geworfen.

Es war noch nicht alles erkundet, da war leider auch schon wieder Zeit für die Heimreise. Der Abschluss des Stammestages fand im Pumpenhaus an der Langst statt. Nach einem gemeinsamen Abendessen versammelten sich alle am traditionellen Lagerfeuer. Dort wurden Geschichten erzählt, bevor einige von ihren Eltern abgeholt wurden. Ein Teil der Pfadfinder übernachtet noch zusammen im Pumpenhaus, denn am Sonntagmorgen stand die jährliche Stammesversammlung auf dem Programm. In dieser wurde berichtet was im vergangenen Jahr in den Stufen erlebt wurde. Zum Abschluss folgte die Vorstellung der Jahresplanung 2018, in der das große Sommerlager in Schweden nicht fehlen durfte.

 


Wer wir sind

Die Ahlener Pfadfinder stellen sich vor!

mitmachen

Mal reinschnuppern? Kein Problem! Schau vorbei!

Pumpenhaus

Hier halten wir uns auf!